Afghanic e.V.

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

20. Hamburger Afghanistan Woche (Afghanisch-Deutsche Begegnungen): 20. - 25. 7. 2015

 Ort: Jugendheim Lichtensee, 22955 Hoisdorf bei Hamburg, Termin: 20. bis 25. 7. 201519. Hamburger Afghanistan Woche
Leitung: Amadeus Hempel & Yahya Wardak
Seminarbeitrag: 100,- für Erwachsene und 40,- für Kinder. In diesem Preis enthalten sind auch die Kosten von Übernachtung und Verpflegung (ermäßigt 50,- EUR, für Kinder auf 20 EUR). 
Das Seminar richtet sich vor allem an interessierte Deutsche und an Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit afghanischem Migrationshintergrund. Afghanistan und die Afghanen in Deutschland stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. 

Weiterlesen...

Aatifi - Prozess III Malerei und http://cospacerobot.org/index.php/indian-levitra-generic Druckgrafik Ausstellungsdauer 17. April – 12. Juli 2015

 

 

Eröffnung: Freitag, 17. April 2015, 18 Uhr

 

 

 

Peter-Brüning-Platz 1, Eingang Grabenstraße 21, 40878 Ratingen 

 DOKUMENTARISCHER FILM ÜBER DIE KUNST- UND KULTURSZENE IN KABUL

Aatifi, 1965 in Kandahar, Afghanistan geboren, studierte Malerei in Kabul. Seit 1995 lebt er in Deutschland. In seiner abstrakten Malerei verbindet er Kalligrafie, Lichtfülle und die Farben Asiens mit europäischer Kunst.

Zur Vorführung des halbstündigen Films und anschließendem Gespräch mit dem Künstler am Freitag, den 17.4.2015, um 18 Uhr lädt das Museum Ratingen in Kooperation mit den Freunden und Förderern des Industriemuseums Cromford e.V. Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Spezial Event: In einem unterhaltsamen Dokumentarfilm stellt Aatifi die Kunstszene der afghanischen Hauptstadt Kabul vor und eröffnet einen Blick auf hierzulande weitgehend unbekannte Aspekte eines kreativen und lebendigen Landes.

Die Kunst- und Kulturszene der afghanischen Hauptstadt Kabul hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Der afghanisch-stämmige Künstler Aatifi, der in Bielefeld als freischaffender Maler und Druckgrafiker lebt und arbeitet (www.aatifi.de), hat seit 2010 Kabul wieder regelmäßig besucht und Filmaufnahmen gemacht. Daraus ist ein unterhaltsamer wie informativer, dokumentarischer Film entstanden. Aatifi gibt intensive Einblicke in verschiedene staatliche und private Kunstschulen und in den Hochschulbetrieb. Neben Interviews mit Kunstschulleitern sowie Professoren und Lehrenden der Kunstakademie der Universität Kabul kommen auch Schülerinnen und Schüler sowie Studierende zu Wort. Zudem werden Aufnahmen des 1. Afghanischen Folklore-Festivals 2011 und aus dem Musikerviertel der Stadt gezeigt. Sein Dokumentarfilm heißt „Taliban der Schönen Künste“ -- „Talib“ bedeutet im ursprünglichen Sinne „Schüler, Suchender“. Der Film von 2011 mit deutschen Untertiteln ist 27 Minuten lang.

Mehr unter: www.aatifi.de

 

Das Lehrbuch des Pashto von Prof Lorenz ist wieder erhältlich

Das Standardwerk zum Erlernen des Pashto im deutschsprachigen stammt von Prof. Manfred Lorenz und ist gerade frisch vom Afghanistan Information Center e.V. (Afghanic) neu aufgelegt worden. Es war bereits seit Jahren vergriffen und nicht mehr auf dem Markt erhältlich. Spracherwerb ist der wichtigste Schlüssel, um Menschen und deren Kultur verstehen und akzeptieren zu können. 

Weiterlesen...

Sachbericht: Druck der 50 medizinischen Lehrbücher für afghanischen Universitäten 2012

In den Jahren 2009 - 2011 wurden 45 Fachbücher in einer Auflage von 1.000 bis 2000 Exemplaren mit jeweils 1.000 bis 2000 CDs mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erstellt und  landesweit an allen medizinischen Fakultäten Afghanistans verteilt. 

Weiterlesen...

MEIN LEBEN. Autobiographie von Abdul Ghaffar Khan

 Ankündigung der Bucherscheinung: Mein Leben. Autobiographie von Abdul Ghaffar Khan

 Wie ein Weggefährte Gandhis die Gewaltlosigkeit im Islam begründet
Mit einem Vorwort von Johan Galtung

Aus dem Englischen von Ingrid von Heiseler

Preis: 10 EUR, ISBN: 978-3-942233-69-9
Gewaltfreier Islam? Gibt es den denn? Vielleicht ist das deshalb so wenig bekannt, weil der Westen an seinem eigenen Bild vom Islam festhalten möchte?

Weiterlesen...
You are here Home